Präsentationstechniken - Wie und womit gestalte ich meinen Vortrag

Präsentationstechniken – Wie und womit gestalte ich meinen Vortrag?

Kaum ein Vortrag kommt heute noch ohne PowerPoint aus. Wenn von einer Präsentation die Rede ist, dann versteht sich eigentlich von selbst, dass es sich um eine PowerPoint Präsentation handelt.

Trotzdem – oder gerade deswegen – solltest Du auch andere Methoden und Techniken kennen, denn eine reine PowerPoint Präsentation mit Überschriften, Texten, Grafiken und ein paar Bildern kann schnell langweilig werden. Das oberste Ziel deiner Präsentation ist es, genau das zu vermeiden.

Eine Präsentation muss mitreißend, spannend, abwechslungsreich und auch mal überraschend sein.

Im Folgenden möchte ich Dir ein paar Tipps geben, um einen interessanten Vortrag zu halten, den die Zuhörer nicht langweilig finden. Es gibt neben PowerPoint eine ganze Reihe von Techniken, wie zum Beispiel

  • Flipcharts,
  • freie Rede,
  • Wandtafeln und
  • einige andere.

Ich möchte heute auf PowerPoint, Flipcharts und die freie Rede eingehen. Es kann nicht schaden, diese Techniken zu kennen und sie für einen guten Vortrag zu kombinieren, also alle Vorteile der einzelnen Techniken miteinander zusammen zu bringen und auszunutzen.

Präsentationstechniken – Präsentieren mit PowerPoint

PowerPoint bietet den perfekten Rahmen, um alle möglichen Medien in einer einzigen Präsentation zusammen zu bringen. Du kannst Text, Bilder, Diagramme, Animationen, Videos und Audiodateien kombinieren um den besten Effekt zu erzielen.

PowerPoint eignet sich vor allem für lange Präsentationen, denn es bildet den Rahmen für viele verschiedene Elemente. Bilder und Diagramme können starke Botschaften vermitteln, kurze Videos können komplizierte Inhalte erklären und Musik kann eine längere Reihe von Bildern untermalen.

Es gibt aber auch Gefahren, die beim Erstellen einer PowerPoint Präsentation lauern: Die No Gos bei PowerPoint sind endlos lange Stichpunktlisten, zu viel Farbe, zu bunte und schnelle Animationen, verwirrende Nutzung von auffälligen Übergängen zwischen den einzelnen Folien.

Sei beim Erstellen Deiner Präsentation eher etwas minimalistisch. Entscheide Dich für eine Farbe oder eine Farbkombination und bleibe dabei. Nutze Bilder, Stichpunkte und Diagramme gezielt und sparsam.

Die Vorteile von PowerPoint gegenüber anderen Präsentationstechniken sind, dass es leicht ist, Fakten und Zahlen darzustellen, dass sich verschiedene Medien kombinieren lassen, dass sich die Präsentation fernsteuern lässt und dass die Präsentation leicht anzupassen ist.

Nachteile sind, dass technische Probleme auftreten können (falsches Kabel, fehlende Stromversorgung) und dass die Präsentation zu viele Informationen enthält und überfordert oder langweilig wird.

Präsentationstechniken – Präsentieren mit Flipchart

Flipcharts waren eine der gängigen Präsentationstechniken, bevor es PowerPoint gab. Durch die vielseitigen technischen Möglichkeiten von PowerPoint ist das Flipchart ein wenig aus der Mode gekommen. Dennoch findet man Flipcharts noch immer in fast allen Seminarräumen direkt neben der Leinwand, auf die die PowerPoint Präsentation projiziert wird.

Das Flipchart ist noch immer eine gute Methode zur Präsentation, vor allem in kleinen Gruppen oder einfach auch als Ergänzung zu PowerPoint. Besonders sinnvoll ist das Flipchart, wenn ein Brainstorming gemacht, Ergebnisse von Umfragen unter den Zuhörern zu Papier gebracht werden sollen oder wenn eine Grafik gemeinsam mit allen Zuhörern langsam aufgebaut werden soll.

Das Flipchart erlaubt mehr Partizipation und Interaktion der Zuhörer.

Flipchart Präsentationen ermöglichen einen hohen Grad an Improvisation und Spontanität. Dies fördert die Aufmerksamkeit. Zu den Vorteilen des Flipchart gehört auch, dass die Präsentation echt und authentisch wirkt, dass alle Zuhörer das Entstehen von Grafiken und Diagrammen gut nachvollziehen können, weil sie es miterleben und dass die Zuhörer integriert werden.

Die Nachteile müssen auch beachtet werden: Wenn deine Handschrift unleserlich ist (oder Du wie ich Linkshänder bist und den Text ständig verschmierst), eignet sich das Flipchart nicht besonders gut. Wenn Du zu viel aufschreibst, musst Du ständig umblättern, was störend wirken kann.

Du musst Dein Thema gut beherrschen, weil Du nur eine begrenzte Anzahl an Worten aufschreiben kannst. Den Rest musst Du gut erklären. Flipchart eignet sich also für eine bestimmte Art von Präsentation sehr gut und kann für kurze Episoden im Rahmen einer PowerPoint Präsentation wertvolle Dienste leisten sowie die Präsentation auflockern.

Präsentationstechniken – Die freie Rede

Die freie Rede ist eine starke Präsentationstechnik, die jedoch nur unter bestimmten Umständen sinnvoll ist. Sie ist immer dann am besten, wenn das Thema übersichtlich ist und keine ausführlichen Grafiken erforderlich sind. Das Gesagte muss auch ohne komplizierte Erklärungen verständlich sein.

Die freie Rede eignet sich nicht für Präsentationen, die länger als 20 Minuten dauern. Zuhörer können selten länger einer freien Rede folgen. Zudem kann sich ja auch kaum ein Vortragender mehr als das merken.

Die freie Rede ist dann ideal, wenn sich das Thema eines Vortrages wie eine spannende Geschichte erzählen lässt, wenn sich also die Zuhörer ohne zusätzliche Untermalungen einfach fesseln lassen, nur durch die Sprache.

Wenn viele Zahlen und Daten in Deiner Präsentation vorkommen, ist es wenig sinnvoll, dies mit einer freien Rede zu vermitteln.

Einer der Vorteile ist, dass die Vorbereitung eher einfach ist. Du schreibst dir Stichpunkte zu dem auf, was Du sagen willst. Technische Probleme können nicht auftreten. Dein Vortrag kann, wenn er gut gemacht ist, Emotionen in den Zuhörern wecken, mehr als das PowerPoint kann.

Die Nachteile liegen auf der Hand: Du musst Dir viel merken und musst auch irgendwie gut darin sein, spannende Stories zu erzählen. Das kann nicht jeder. Sei ehrlich mit Dir. Wenn Du zu viel einstudierst, wirkt Dein Vortrag steif und langweilig.

Zudem eignet sich die freie Rede einfach nicht für sehr komplexe Themen. Trotzdem lässt sich auf die freie Rede prima in kleinen Häppchen in eine PowerPoint Präsentation einbinden.

Die häufigsten Fehler beim Präsentieren

Nun weißt Du, worauf Du bei der Kombination der Präsentationstechniken achten musst. Aber ich möchte Dir noch einige andere Tipps geben, denn es gibt eine gewisse Anzahl von Fehlern, die immer wieder beim Präsentieren gemacht werden, ganz egal mit welcher Technik.

Einer der häufigsten und ärgerlichsten – aber auch am einfachsten vermeidbaren – Fehler ist es, die Technik zu unterschätzen. VGA- oder HDMI-Kabel vergessen? Batterie vom Pointer nicht aufgeladen? Birne der Leselampe kaputt? Prüfe die technischen Aspekte immer schon am Abend vor der Präsentation in aller Ruhe, damit nichts schief gehen kann. Sprich mit dem Verantwortlichen des Vortragssaals darüber, was an Technik vorhanden ist.

Wenn Du keine Möglichkeit hast, dich vorher mit der Technik vor Ort auseinanderzusetzen, dann habe einen Plan B im Kopf.

Häufige Fehler während der Präsentation sind, dass Du zu schnell, zu leise oder zu undeutlich sprichst. Übe dies vorher. Nutze nicht zu viele Fachbegriffe, es sei denn, Du bist sicher, dass alle Anwesenden diese kennen.

Verzichte auf Schachtelsätze und nutze immer kurze knappe Sätze. Versuche, so wenig wie möglich aufzuschreiben und abzulesen. Das merken die Zuhörer. Am besten hast Du Stichworte aufgeschrieben, aus denen Du Sätze frei formulierst.

Halte immer Blickkontakt zum Publikum, bleib nicht die gesamte Präsentation über in derselben Position stehen oder sitzen. Vermeide zu dicht vollgeschriebene Folien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.